Prosa und Theaterstücke

Wiedersehen mit Haidhausen, ein Münchner Viertel in den 1970er Jahren

„Der Postbote kommt spät. Die Briefe, die er bringt, haben Fettflecken. Hier und dort nimmt er gerne eine kleine Zwischenmahlzeit ein…“ Haidhausen war noch in den 1970er Jahren geprägt von rußgeschwärzten Fassaden und Armut. Das Viertel, gerade einmal zwei S-Bahn-Stationen vom Münchner Marienplatz entfernt, hat inzwischen eine rasante Veränderung erlebt. Mit poetischem Blick werden das Viertel und seine Bewohner von einst sprachlich und bildlich charakterisiert.

Volk Verlag München, 2015
120 Seiten, broschur, zahlreiche S/W-Abbildungen der Autorin

Wünsche unter freiem Himmel

Fotografische Zufallsbegegnungen: Unverstellte Portraits, berührende Wunschträume.

64 S.
SabaNowa, 2013

Die parfümierte Schlachtschüssel

Zwölf bissig-böse Geschichten mit Zeichnungen von CHO.

68 S.
SabaNowa, 2006

Geklontes Glück

Klon Damian ist der ganze Stolz des geldgierigen Wissenschaftlers Dr. Abel. … Bitterböse Komödie um die Grenzen des Machbaren, bei der einem das Lachen einfriert.

Per H. Lauke Verlag, Hamburg, 2003

Pauli und die Meistersinger

Nashorn Pauli ist ziemlich unglücklich: Sein Horn ist blau, nicht grau wie das der anderen… Doch plötzlich wollen alle so sein wie der Außenseiter.

Stück für das Musiktheater für Kinder
Edition Smidt, Pullach bei München, 2006
Login